Lea Schneider

Doctoral Researcher RA 4

Member, RA 4: Literary Currencies

Address
Freie Universität Berlin
EXC 2020 "Temporal Communities"
Altensteinstraße 15
14195 Berlin

Von 2008 bis 2015 Studium der Komparatistik, Sinologie, Kulturwissenschaften und Soziologie an der Freien Universität Berlin, Fudan-Universität Shanghai, Zhongguo-Wenhua-Universität Taipei und Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder.

Seit 2009 Tätigkeit als Lyrikerin, Essayistin, Literaturkritikerin und Übersetzerin chinesischer Gegenwartsliteratur. Informationen zu meinen literarischen Publikationen, Auftritten und Aktivitäten finden sich auf meiner Webseite.

Seit 2019 Promotion am EXC 2020 Temporal Communities und an der FSGS.

Current research includes an EXC 2020 doctoral reserach project, Poetics of Radical Vulnerability in Contemporary Literature.

Forschungsinteressen

  • Chinesische Gegenwartslyrik
  • Online-Literatur
  • Ästhetiken der Verletzbarkeit als emanzipatorische Strategie marginalisierter Autor*innen
  • Gatekeeping, Ein- und Ausschlussmechanismen in Literaturbetrieb und Literaturwissenschaft
  • Mehrsprachigkeit, Übersetzung, Pidgin als literarische Form
  • Kulturwissenschaftliche und soziologische Perspektiven in der Literaturwissenschaft
  • Intersektionaler Feminismus und Queer Studies

Aufsätze

Am O0-Punkt der Literatur. In: Text+Kritik 225, 2019, S. 79–91. (forthcoming) (in Kooperation mit Tillmann Severin)

Warum Freundschaft interessanter ist als Treue. Vier Gedanken aus der kollaborativen Übersetzungspraxis. In: Poesie Handverlesen, Online-Bibliothek, 2019.

Vögel verschiedener Größe. Zur Übersetzung eines Gedichts von Sun Wenbo. In: akzente 64(3), 2017, S. 12–20.

Vorträge

„On Documentary Poetry.“ Konferenz Poetry at the Crossroads – Tactics of Persistence, 4.–8.6.2018, Ljubljana.

„Globale Wurzeln. Von chinesischer Lyrik, ihrem Problem mit Vogelsprachen und dem Versuch, mehr als eine Gegenwart zu übersetzen.“ Vortrag auf Einladung der DFG-Kolleg-Forschungsgruppe „Russischsprachige Lyrik in Transition: Poetische Formen des Umgangs mit Grenzen der Gattung, Sprache, Kultur und Gesellschaft zwischen Europa, Asien und Amerika“, 18.04.18, Universität Trier.

„Ouzhou Palace.“ Lecture-Performance in Kooperation mit Christoph Szalay, 14.10.2016, Forum Stadtpark, Graz.

„Übersetzung als Gespräch.“ Vortrag auf Einladung des Instituts für Germanistik, 29.09.2016, Universität Nanjing.

„On the Current Situation of Chinese Poetry in German Translation.“ 1. Internationale Fachkonferenz des Chinese Culture Translation and Studies Support Center, 09.04.2016, Yuyan-Universiät, Peking.

Übersetzungen

Zang Di: Gesellschaft für Flugversuche. München: Hanser, 2019.

CHINABOX. Neue Lyrik aus der Volksrepublik. Berlin: Verlagshaus Berlin, 2016.

Yan Jun: internationaler tag der reparatur. Berlin: hochroth berlin, 2016.

Belletristik

O0. Multimediale Buch-Installation. Berlin: Verlagshaus Berlin, 2016. (in Kooperation mit Tillmann Severin)

Invasion rückwärts. Gedichte. Berlin: Verlagshaus Berlin, 2014.