Springe direkt zu Inhalt

(Expired) Studentische*r Mitarbeiter*in (40 MoStd.) in Research Area 1: "Competing Communities"

Eine Stelle für eine studentische Hilfskraft (40 Mo/Stunden) befristet auf 2 Jahre im Rahmen des Forschungsprojekts "Arts of Memory" in der Research Area 1: "Competing Communities" des EXC 2020.

Bewerbungsende: 08. Februar 2021

News from Jan 18, 2021

Die hier ausgeschriebene Stelle wird in dem in der Research Area 1: "Competing Communities" des EXC 2020 angesiedelten Forschungsprojekt "Arts of Memory" besetzt. Das Projekt exploriert mit der sogenannten "ars memorativa" einen transtemporalen und transkulturellen Modus der community-stiftenden Kommunikation. In den Blick genommen wird mit der 'Kunst' des Gedächtnisses, wie sie in der antiken Rhetorik erstmals systematisch entfaltet wurde, eine Technik, die zwischen Text und Bild, Imagination und Performanz, Affektmanagement und imaginierten Architekturen mittelt. Ausgehend von der europäischen Literatur der Frühen Neuzeit fragt das Projekt danach, wie ein ursprünglich radikal individualisiertes Instrument rhetorischer Vorbereitung in kommunikativ wirksame Verfahren intermedialer literarischer Praxis umgemünzt werden konnte und wie diese langfristig, d.h. bis in die Moderne und quer durch die Künste, produktiv bleiben konnten.

Die detaillierte und rechtsverbindliche Ausschreibung der Stelle finden Sie im Stellenanzeiger der Freien Universität Berlin vom 18. Januar 2021 unter der Kennung: EXCTC SHK AoM_2021 (PDF).

Aufgabengebiet:

Unterstützung der Wissenschaftler/-innen im Projekt "Arts of Memory" (Research Area 1: "Competing Communities") bei ihren Forschungsaufgaben (Leitung: Prof. Dr. Anita Traninger):

  • Bibliographische Recherche
  • Literaturbeschaffung
  • Auswertung von Forschungsliteratur
  • Korrekturlektüre
  • Websitebetreuung
  • Mithilfe bei der Organisation der Sitzungen der Projektbeteiligten, von Gasteinladungen und Veranstaltungen

Erwünscht:

  • Studium eines literatur- oder kulturwissenschaftlichen Fachs
  • Interesse am Themenkomplex Gedächtnis und an Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit
  • Erfahrung mit Veranstaltungsorganisation
  • Genauer und zuverlässiger Arbeitsstil
  • Versierter Umgang mit Rechercheinstrumenten und Datenbanken
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • 2 abgeschlossene Hochschulsemester

Aus gegebenem Anlass (Präsenzbetrieb unter Pandemiebedingungen) und verwaltungstechnischen Gründen werden vorzugsweise elektronische Bewerbungen (EIN pdf-Dokument) entgegengenommen.

Weitere Informationen erteilt Frau Katja Heinrich (k.heinrich@fu-berlin.de / +49 30 838 55057).

2 / 37