Springe direkt zu Inhalt

Podiumsgespräch | Neue Dramatik in Deutschland und Großbritannien

Mar 15, 2020 | 03:00 PM

Podiumsgespräch mit Caren Jeß, Iman Qureshi,  und Mark Ravenhill, moderiert von Matthias Warstatt und Maja Zade. Organisiert von EXC 2020 "Temporal Communities" in Zusammenarbeit mit der Schaubühne Berlin.

deutsch | english

Eintritt: 6€

Zum diesjährigen FIND reisen drei britische Dramatiker_innen, Tom Fowler, Iman Qureshi und Temi Wilkey, nach Berlin, um mit drei deutschen Dramatiker_innen, Giorgi Jamburia, Caren Jeß und Magdalena Schrefel, über ihre Arbeit zu reden. Dieser Austausch ist eine Kooperation des Royal Court Theatre mit der Schaubühne und begann im November 2019. Die Autor_innen  trafen sich – damals auch mit der Dramatikerin Jasmine Lee Jones –, um sich, begleitet von Mark Ravenhill, über Stückideen auszutauschen und über die jeweils andere Theaterkultur zu diskutieren.

Im gemeinsamen Podiumsgespräch berichten die Autor_innen von den Erfahrungen, die sie während des Austauschs machen konnten, und diskutieren zusammen mit Matthias Warstat, Professor für Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin, und Maja Zade, Dramaturgin an der Schaubühne, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der neuen Dramatik in Deutschland und Großbritannien.

Weitere Informationen, sowie ein vollständiges Programm des Festival Internationale Neue Dramatik 2021 an der Schaubühne, finden Sie hier.

Der Autor_innen-Austausch des Royal Court Theatre und der Schaubühne wird
unterstützt durch das Goethe Institut London und das Exzellenz-Cluster »Temporal Communities« der FU Berlin..

FIND wird gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Time & Location

Mar 15, 2020 | 03:00 PM

Schaubühne am Lehniner Platz
Kurfürstendamm 153
10709 Berlin