Springe direkt zu Inhalt

Mara Genschel

Mara Genschel

Mara Genschel
Image Credit: Kritzolina, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mara_Genschel_2015_02.JPG

Mara Genschel ist Schriftstellerin und Performerin. Sie studierte an der Hochschule für Musik in Detmold sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und veröffentlichte 2008 ihren ersten Gedichtband Tonbrand Schlaf. Seitdem fand sie eine Vielfalt verschiedener Ausdrucksformen: Literaturveröffentlichungen, Hörspiele, Kunstinstallationen, Performances und Videos. Ihre konzeptuellen Arbeiten stehen seit Beginn in einem subversiven Verhältnis zum künstlerischen bzw. literarischen Markt. Sie gebraucht semantische Überzeichnungen, gattungsentgrenzte Formen und neuartige Veröffentlichungsweisen – oft im Selbstverlag. So begann sie etwa 2009 das Projekt "Referenzfläche". Genschel greift dabei handschriftlich in bestehende Texte ein und stellt so deren ohnehin schon offenen Werkcharakter metapoetisch zur Schau. Diese Sammlungen lyrischer und bildhafter Rohtexte können nach Bearbeitung zu einem geringen Selbstkostenpreis nur mehr ausgeliehen werden, bis Genschel bittet, die Sammlung an den oder die nächste Interessentin per Post weiter zu verleihen. 2019 veröffentlichte sie gedichthafte Kürzesttexte, die bereits in ihren provozierenden Titeln ein Missverhältnis zwischen gezahltem Lohn und kultureller sowie gesellschaftlicher Bedeutung zum Ausdruck bringen: "Was muss ein *-Gedicht für 200€ mindestens leisten?" Anstelle des Sternchens stehen in den Titeln Substantive wie Gegenwarts, Wende oder Hartz. Seit jüngstem verkitscht sie unter dem Handle Cindy Press gesellschaftliche Trends und literarische Schreibprozesse in verfremdetem Englisch auf verschiedenen (sozialen) Plattformen. In diesem Sinne lässt sich eine Verwandtschaft zwischen Cindy Press und Genschels 2017 erschienenem Buch "Cute Gedanken" erkennen: Wohingegen Cindy Press deutsches Englisch herstellt, produziert "Cute Gedanken"englisches Deutsch.

Für die Veranstaltung "Ökonomien der Autorschaft" präsentieren Cindy Press und Mara Genschel "Digitales Selfmademen Harmonie #0".

Am 15.10. wird Mara Genschel via Zoom live am Programm teilnehmen.

FB