Hinweise zur Bewerbung über das Online-Portal

Die Bewerbung für eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Exzellenzcluster "Temporal Communities" in Verbindung mit einem Promotionsplatz in einer Graduiertenschule der Freien Universität Berlin (FSGS oder GSNAS) läuft über das Online-Portal der Dahlem Research School. So füllen Sie das Bewerbungsformular richtig aus:

Reiter „Persönliche Angaben“

Reiter „Qualifikationen“

  • Neben Schulzeugnissen und Studienabschlusszeugnissen müssen Sie hier auch eine Arbeitsprobe hochladen. Bitte laden Sie keine Hausarbeiten als Arbeitsproben hoch. Ein Ausschnitt aus der Abschlussarbeit oder aus einer Publikation sind erwünscht.

  • Sollten Sie Ihren Hochschulabschluss an einer Universität im Ausland erworben haben, prüfen wir über ANABIN, ob Ihre Hochschule in Deutschland anerkannt ist.

  • Sollte Ihr Hochschulabschlusszeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegen, können Sie sich bewerben, sofern Sie bis zum 1. September 2019 ein Hochschulzeugnis nachreichen können. In diesem Fall laden Sie bitte andere aussagekräftige Dokumente zum zu erwartenden Abschluss (Leistungsnachweise, Stellungnahmen von Hochschullehrer*innen etc.) hoch.

Reiter „Projekt“

  • Unter dem Reiter „Projekt“ wählen Sie zunächst bitte Ihr zukünftiges Promotionsfach aus. Mögliche Promotionsfächer sind:

    • Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

    • Anglistik oder Amerikanistik

    • Arabistik oder Iranistik oder Islamwissenschaft

    • Germanistik

    • Globalgeschichte

    • Gräzistik oder Latinistik

    • Japanologie oder Sinologie

    • Kunstgeschichte

    • Lateinamerikanistik

    • Romanistik

    • Theater- oder Filmwissenschaft

    • Philosophie

    • Slawistik

Bitte beachten Sie, dass die einzelnen ausgeschriebenen Stellen teilweise das mögliche Promotionsfach/die möglichen Promotionsfächer bereits festlegen.

  • Nachdem Sie Ihr Promotionsfach über das Menü ausgewählt haben, können Sie Ihre*n gewünschte*n Erstbetreuer*in aus dem Kreis der Principal Investigators des Exzellenzclusters "Temporal Communities" wählen. Diese Wahl ist nicht endgültig. Entsprechend müssen Sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Betreuungszusage einholen, es kann aber hilfreich sein, bereits Kontakt aufzunehmen.

  • Die Betreuungsteams eines strukturierten Promotionsprogramms können bis zu drei Mitglieder haben. Neben der Erstbetreuerin / dem Erstbetreuer können auch prüfungsberechtigte Professor*innen ins Team geholt werden, die nicht Mitglieder der Friedrich Schlegel Graduiertenschule oder Mitglieder des Exzellenzclusters Temporal Communities (Examiners) sind. Diese sollten aber an einer der Hochschulen Berlins oder Brandenburgs tätig sein, um eine gemeinsame Betreuung (Teilnahme an Colloquiumsvorträgen der Kandidatin / des Kandidaten, jährliches Teamgespräch) zu gewährleisten.

Reiter „Sprachnachweise“

  • Nachweise der Sprachkenntnisse können ggf. nachgereicht werden; bitte laden Sie in Ihrer Bewerbung eine Erklärung mit Angaben zu den vorhandenen und ausstehenden Zeugnissen oder Zertifikaten sowie dem Zeitpunkt, an dem diese vorgelegt werden können, hoch. Ausreichende Grundkenntnisse müssen allerdings bereits vorliegen.

Reiter „Empfehlungsschreiben“

  • Unter dem Reiter „Empfehlungsschreiben" geben Sie bitte nur die Kontaktdaten der zwei Verfasser*innen der Schreiben an. Diese sollten von Professor*innen oder Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen verfasst werden, die Sie und Ihre Arbeit gut kennen. Die genannten Personen erhalten eine E-Mail mit Hinweisen zum Hochladen des Empfehlungsschreibens, sobald Sie Ihre Bewerbung abgeschickt haben. Idealerweise setzen Sie sich im Vorfeld mit den von Ihnen genannten Verfasser*innen der Empfehlungsschreiben in Verbindung, damit diese auf die vom System generierte E-Mail vorbereitet sind. Sollten diese Personen technische Schwierigkeiten mit diesem Verfahren haben, können die unterschriebenen Gutachten per Post oder als PDF an die Friedrich Schlegel Graduiertenschule (Frau Dr. Rebecca Mak, Rebecca.Mak@fu-berlin.de) geschickt werden. Deadline für die Einreichung der Empfehlungsschreiben ist der 28. Februar 2019.