Hinweise zum Bewerbungsverfahren

deutsch | english

Bewerber*innen für eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Exzellenzcluster "Temporal Communities" in Verbindung mit einem Promotionsplatz in einer Graduiertenschule der Freien Universität Berlin (FSGS oder GSNAS) müssen

  • über einen Master- bzw. Magisterabschluss, ein Staatsexamen oder einen gleichwertigen Studienabschluss in einem überwiegend literatur-, kultur- oder kunstwissenschaftlich ausgerichteten Studiengang (Abschlusszeugnis muss spätestens bis zum 1. September 2019 vorliegen) verfügen;
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse nachweisen können;
  • im Falle einer Bewerbung mit einem eigenen Promotionsprojekt ein Exposé vorlegen, aus dem ersichtlich wird, dass es sich bei dem Dissertationsvorhaben um ein innovatives, eigenständiges, theoretisch fundiertes und zur Forschungsagenda des Clusters passendes Forschungsvorhaben handelt;
  • eine fachlich passende Erstbetreuerin / einen fachlich passenden Erstbetreuer aus den Reihen der Principal Investigators des Exzellenclusters Temporal Communities identifizieren (eine Kontaktaufnahme ist nicht nötig);
  • sich bewusst und begründet für ein strukturiertes Promotionsstudium und die wissenschaftliche Mitarbeit in einem interdisziplinären Großforschungsprojekt entscheiden.

Bitte beachten Sie die Anforderungen in den Fächern, in denen Sie Ihre Promotion durchführen möchten. Es ist grundsätzlich das Fach, dem Ihre Erstbetreuerin / Ihr Erstbetreuer an der Freien Universität Berlin zugeordnet ist.

Bitte registrieren Sie sich zunächst auf dem Online-Portal der Dahlem Research School: Create new account.

  • Geben Sie hier an, dass Sie sich für ein FSGS-Programm / den Cluster Temporal Communities bewerben möchten. („I want to…apply for a FSGS program / Cluster "Temporal Communities".)

  • Wählen Sie als Ihre zukünftige Affiliation die Freie Universität Berlin und unter Program die Friedrich Schlegel Graduate School of Literary Studies / Cluster "Temporal Communities". (Eine spätere Platzierung in der Graduate School of North American Studies ist trotz dieser Auswahl möglich).

Nach der erfolgreichen Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Log-in-Link an die von Ihnen angegebene E-Mailadresse. Folgen Sie dem Link und klicken Sie dann auf den Button "Log in".

Nachdem Sie Ihre Account-Details vollständig eingegeben haben, erhalten Sie Zugang zum Bewerbungsportal für Stellen am Exzellenzcluster in Verbindung mit einem Promotionsplatz an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule / Cluster "Temporal Communities". Am linken oberen Rand der Portal-Website erscheint ein Fähnchen. Über dieses Fähnchen können Sie Ihre Bewerbung für die FSGS/den EXC 2020 jederzeit aufrufen. Diese Bewerbung können Sie so lange immer wieder aufrufen, bearbeiten und zwischenspeichern, bis Sie sie durch Klicken des Buttons "Save and Submit" einreichen.

Bitte beachten Sie, dass der Button "Save and Submit" nach Ablauf der Deadline verschwindet und Bewerbungen dann nicht mehr eingereicht werden können. Die eingereichten Unterlagen und gemachten Angaben können Sie jedoch auch nach Ablauf der Deadline noch einsehen.

Die Bewerbung für eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Exzellenzcluster "Temporal Communities" in Verbindung mit einem Promotionsplatz in einer Graduiertenschule der Freien Universität Berlin (FSGS oder GSNAS) läuft über das Online-Portal der Dahlem Research School. So füllen Sie das Bewerbungsformular richtig aus:

Reiter „Persönliche Angaben“

Reiter „Qualifikationen“

  • Neben Schulzeugnissen und Studienabschlusszeugnissen müssen Sie hier auch eine Arbeitsprobe hochladen. Bitte laden Sie keine Hausarbeiten als Arbeitsproben hoch. Ein Ausschnitt aus der Abschlussarbeit oder aus einer Publikation sind erwünscht.

  • Sollten Sie Ihren Hochschulabschluss an einer Universität im Ausland erworben haben, prüfen wir über ANABIN, ob Ihre Hochschule in Deutschland anerkannt ist.

  • Sollte Ihr Hochschulabschlusszeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegen, können Sie sich bewerben, sofern Sie bis zum 1. September 2019 ein Hochschulzeugnis nachreichen können. In diesem Fall laden Sie bitte andere aussagekräftige Dokumente zum zu erwartenden Abschluss (Leistungsnachweise, Stellungnahmen von Hochschullehrer*innen etc.) hoch.

Reiter „Projekt“

  • Unter dem Reiter „Projekt“ wählen Sie zunächst bitte Ihr zukünftiges Promotionsfach aus. Mögliche Promotionsfächer sind:

    • Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

    • Anglistik oder Amerikanistik

    • Arabistik oder Iranistik oder Islamwissenschaft

    • Germanistik

    • Globalgeschichte

    • Gräzistik oder Latinistik

    • Japanologie oder Sinologie

    • Kunstgeschichte

    • Lateinamerikanistik

    • Romanistik

    • Theater- oder Filmwissenschaft

    • Philosophie

    • Slawistik

Bitte beachten Sie, dass die einzelnen ausgeschriebenen Stellen teilweise das mögliche Promotionsfach/die möglichen Promotionsfächer bereits festlegen.

  • Nachdem Sie Ihr Promotionsfach über das Menü ausgewählt haben, können Sie Ihre*n gewünschte*n Erstbetreuer*in aus dem Kreis der Principal Investigators des Exzellenzclusters "Temporal Communities" wählen. Diese Wahl ist nicht endgültig. Entsprechend müssen Sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Betreuungszusage einholen, es kann aber hilfreich sein, bereits Kontakt aufzunehmen.

  • Die Betreuungsteams eines strukturierten Promotionsprogramms können bis zu drei Mitglieder haben. Neben der Erstbetreuerin / dem Erstbetreuer können auch prüfungsberechtigte Professor*innen ins Team geholt werden, die nicht Mitglieder der Friedrich Schlegel Graduiertenschule oder Mitglieder des Exzellenzclusters Temporal Communities (Examiners) sind. Diese sollten aber an einer der Hochschulen Berlins oder Brandenburgs tätig sein, um eine gemeinsame Betreuung (Teilnahme an Colloquiumsvorträgen der Kandidatin / des Kandidaten, jährliches Teamgespräch) zu gewährleisten.

Reiter „Sprachnachweise“

  • Nachweise der Sprachkenntnisse können ggf. nachgereicht werden; bitte laden Sie in Ihrer Bewerbung eine Erklärung mit Angaben zu den vorhandenen und ausstehenden Zeugnissen oder Zertifikaten sowie dem Zeitpunkt, an dem diese vorgelegt werden können, hoch. Ausreichende Grundkenntnisse müssen allerdings bereits vorliegen.

Reiter „Empfehlungsschreiben“

  • Unter dem Reiter „Empfehlungsschreiben" geben Sie bitte nur die Kontaktdaten der zwei Verfasser*innen der Schreiben an. Diese sollten von Professor*innen oder Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen verfasst werden, die Sie und Ihre Arbeit gut kennen. Die genannten Personen erhalten eine E-Mail mit Hinweisen zum Hochladen des Empfehlungsschreibens, sobald Sie Ihre Bewerbung abgeschickt haben. Idealerweise setzen Sie sich im Vorfeld mit den von Ihnen genannten Verfasser*innen der Empfehlungsschreiben in Verbindung, damit diese auf die vom System generierte E-Mail vorbereitet sind. Sollten diese Personen technische Schwierigkeiten mit diesem Verfahren haben, können die unterschriebenen Gutachten per Post oder als PDF an die Friedrich Schlegel Graduiertenschule (Frau Dr. Rebecca Mak, Rebecca.Mak@fu-berlin.de) geschickt werden. Deadline für die Einreichung der Empfehlungsschreiben ist der 28. Februar 2019.

Zusammen mit Ihrer Bewerbung auf eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Exzellenzcluster "Temporal Communities" in Verbindung mit einem Promotionsplatz in einer Graduiertenschule der Freien Universität Berlin (FSGS oder GSNAS) müssen Sie eine Reihe von Dokumenten digital über das Online-Bewerbungsportal einreichen. Halten Sie bitte alle Dokumente als PDF-Dateien (jeweilige Maximalgröße: 2 MB) bereit. Anders eingereichte Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Die folgenden Dokumente sind von allen Bewerber*innen einzureichen:
  • Arbeitsprobe (nicht länger als 15-20 Seiten; wissenschaftliche Arbeit, die in den letzten Jahren entstanden ist, zum Beispiel publizierter Aufsatz, Kapitel aus der Studienabschlussarbeit; bitte keine Seminararbeiten);

  • Publikationsliste (falls einschlägig; der Nachweis von Publikationen ist keine Voraussetzung für die Bewerbung);

  • Tabellarischer Lebenslauf (auf Deutsch oder Englisch, max. 4 Seiten; Bewerbungsfoto und Altersangabe sind nicht obligatorisch);

  • Motivationsschreiben, in dem Sie Ihren akademischen und professionellen Hintergrund darlegen und erläutern, warum Sie am EXC 2020 und an der FSGS promovieren möchten. Wenn Sie sich für eine Promotion im Kontext eines Projekts bewerben, erläutern Sie bitte auch, warum Sie sich für das angegebene Projekt interessieren und stellen Sie dar, was Sie zur Arbeit daran qualifiziert (Vorarbeiten, Methoden etc.);

  • Zeugniskopien: Hochschulzugangszeugnis; Universitätsabschlüsse;

  • Sprachnachweis für Deutsch B2 GER (TestDaF: TDN 3 in allen vier Teilprüfungen; Goethe-Zertifikat B2; DSD I: Deutsches Sprachdiplom I der Kultusministerkonferenz; TELC Deutsch B2–Hochschule) oder Deutsch C1 GER (DSH 2: Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang; ZOP; TestDaF: TDN 4 in allen vier Teilprüfungen; Goethe-Zertifikat C1 oder C2; DSD II: Deutsches Sprachdiplom II der Kultusministerkonferenz; TELC Deutsch C1–Hochschule; erfolgreicher Abschluss eines deutschsprachigen Studiengangs an einer deutschsprachigen Hochschule; Schulabschluss, der einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung entspricht) soweit Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist;

  • Sprachnachweis für Englisch B2 GER (IELTS 5.0; TOEFL Papier 500, Computer 170 oder Internet 80; Cambridge Examinations: First Certificate (FCE), Advanced (CAE), Proficiency (CPE); TELC English B2–University; 7 Jahre Schulunterricht im Fach Englisch) oder Englisch C1 GER (IELTS 6.5; Cambridge Examinations: Advanced (CAE), Proficiency (CPE); TOEFL: Papier 585, Computer 240 oder Internet 95; TELC English C1–University; erfolgreicher Abschluss eines englischsprachigen Studiengangs an einer englischsprachigen Hochschule), soweit Englisch nicht Ihre Muttersprache ist.

Die folgenden Dokumente sind nur von Bewerber*innen einzureichen, die sich für eine Promotion mit einem eigenen Projekt im Kontext einer Research Area des EXC 2020 bewerben:
  • Exposé, das Ihr Forschungsvorhaben (Zusammenfassung, Fragestellung, Forschungsstand, Theorie und Methoden, Vorarbeiten, Literaturliste) darstellt und aus dem ersichtlich wird, dass es sich bei dem Dissertationsvorhaben um ein innovatives, eigenständiges und theoretisch fundiertes Forschungsvorhaben handelt (max. zehn Seiten, auf Deutsch oder Englisch). Stellen Sie in dieser Projektbeschreibung bitte auch dar, wie sich Ihr Projekt zur gewählten Research Area verhält.

  • Arbeits- und Zeitplan für drei Jahre.

Unvollständige Bewerbungen können nicht abgeschickt werden. Alle Eintragungen im Online-Portal werden automatisch gespeichert und können nach dem Einloggen erneut bearbeitet werden, bis die Bewerbung abgeschickt wird.

Related Links