Springe direkt zu Inhalt

Workshop | Mobile Avantgarden. Netzwerke der Moderne im östlichen Europa und in Skandinavien

Feb 10, 2023 - Feb 11, 2023

Organisiert von Jutta Müller-Tamm (Freie Universität Berlin/EXC 2020) und Sylwia Werner (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder), Research Area 4: "Literary Currencies".

Beteiligte: Christian Benne (University of Copenhagen), Hubert van den Berg (Palacký University Olomouc), Vera Faber (University of Oslo), Tomáš Glanc (Universität Zürich), Cornelius Hasselblatt (Assen), Alexandra Ksenofontova (EXC 2020), Mari Laanemets (Estonian Academy of Arts), Jutta Müller-Tamm (Freie Universität Berlin/EXC 2020), Klaus Müller-Wille (Universität Zürich), Jørgen Sneis (Ludwig-Maximilians-Universität München), Annette Werberger (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder) und Sylwia Werner (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder).

Der Workshop will Zirkulationswege und Netzwerke der Moderne im östlichen Europa und in Skandinavien erkunden. Die Kernidee ist, das traditionelle Großnarrativ, welches die kulturelle Moderne vor allem mit den klassischen westlichen Metropolen wie Wien, Berlin, London oder Paris verbindet, zu verabschieden. Der Workshop soll insofern ein Plädoyer für eine nicht hegemonial westlich dominierte, differentielle Neukartierung der wissenskulturellen Landschaft der Moderne in Europa sein. Erprobt werden soll eine polyzentrische Betrachtung der Modernen in Europa, die zugleich die Wanderungsbewegungen von Akteuren und Konzepten in den Blick nimmt, die zwischen West und Ost oder vom hohen Norden zum Baltikum erfolgten. Vermeintliche Nebenschauplätze werden so zu Zentren, wenn sie den Staffelstab übernehmen, oder erst recht, wenn von ihnen eigene Impulse ausgehen, so etwa von Oslo, Stockholm, Kopenhagen, Turku, Helsinki, Vilnius, Riga, Tallinn, Königsberg, Krakau, bis nach Lemberg, Odessa, Czernowitz, Prag, Budapest, Zagreb, Belgrad, Dubrovnik, Ljubljana usw. Ziel ist es, den avantgardistischen Entwicklungen in den vermeintlichen Peripherien nachzugehen und zu überprüfen, wie diese Tendenzen miteinander zusammenhängen.

Veranstaltungssprache: Deutsch

Programm

Freitag, 10. Februar

10:00-10:30 | Jutta Müller-Tamm (Freie Universität Berlin), Sylwia Werner (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder): Begrüßung & Einführung

10:30-11:30 | Hubert van den Berg (Palacký-Universität Olomouc): Follow the money! Hinweis auf politisch-ökonomische Aspekte künstlerisch-avantgardistischer Mobilität in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts am Beispiel Herwarth Waldens und seiner Kunsthandlung "Der Sturm" in Skandinavien und Südosteuropa

11:30-12:30 | Jørgen Sneis (Ludwig-Maximilians-Universität München): Zentrum-Peripherie-Dynamiken der skandinavischen Moderne

12:30-14:00 | Mittagspause

14:00-15:00 | Klaus Müller-Wille (Universität Zürich): "Quosego" (1928–1929) und die Ästhetik von Viel- und Fremdsprachigkeit

15:00-16:00 | Christian Benne (Universität Kopenhagen): Vergleichender Vandalismus: Vorgeschichte als Avantgarde bei Asger Jorn

16:00-16:30 | Kaffeepause

16:30-17:30 | Mari Laanemets (Estnische Kunstakademie Tallinn): Zwischen Ost und West. Die Gruppe Estnischer Künstler und ihr Netzwerk

17:30-18:30 | Cornelius Hasselblatt (Estnische Akademie der Wissenschaften Tallinn): "Nervenvibrierungen im Tintengewande". Vergessene Avantgardisten aus Estland?

Samstag, 11. Februar

10:00-11:00 | Annette Werberger (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder): Jiddische Avantgarden in Ostmitteleuropa

11:00-12:00 | Vera Faber (Universität Oslo): Grenzgänge zwischen Ost und West. Ukrainische Avantgarde-Publikationen der 1920er Jahre

12:00-13:30 | Mittagspause

13:30-14:30 | Alexandra Ksenofontova (Freie Universität Berlin): Dezentrierte Avantgarden – dekanonisierte Genres: Ein surrealistischer Filmskript aus Belgrad und ein expressionistisches Libretto aus Kopenhagen

14:30-15:30 | Sylwia Werner (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder): Stanisław Przybyszewskis Europa. Polnische Dekadenz dichtung zwischen der Berliner Bohème und skandinavischer Avantgarde

15:30-16:00 | Kaffeepause

16:00-17:00 | Tomáš Glanc (Universität Zürich): Prag als Hotspot des avantgardistischen Transfers

17:00-17:30 | Abschlussdiskussion

Time & Location

Feb 10, 2023 - Feb 11, 2023

Freie Universität Berlin
EXC 2020 "Temporal Communities"
Raum 00.05
Otto-von-Simson-Straße 15
14195 Berlin

Further Information

Für weitere Informationen und Registrierung wenden Sie sich an Sylwia Werner: Werner@europa-uni.de.