Springe direkt zu Inhalt

Literarische Grenzgänger: "DDR-Literatur und die Avantgarden" - Sammelband herausgegeben von Jutta Müller-Tamm und Lukas Nils Regeler

Müller-Tamm und Regeler (Hg.): DDR-Literatur und die Avantgarden

Müller-Tamm und Regeler (Hg.): DDR-Literatur und die Avantgarden

News from Aug 17, 2023

Anknüpfend an Georg Lukács' Etikettierung der historischen Avantgarden als "subjektivistische, verzerrte und entstellte Stimmungsnachklänge der Wirklichkeit" waren (post-)avantgardistische Schreibweisen in der DDR-Programmatik des Sozialistischen Realismus nicht vorgesehen. Vor allem in den 1970er und 1980er Jahren lassen sich allerdings Störungen und Modifikationen dieser offiziellen Linie beobachten: etwa in persönlichen Lektüren und literarischen Adaptionsverfahren, in der literaturwissenschaftlichen Neubewertung historischer Avantgarden und in der Herausbildung literarischer Szenen wie der "DDR-Avantgarde" des Prenzlauer Bergs.

Den vielfachen Resonanzen und Bezugnahmen auf die Avantgarden im Literatursystem der DDR spürt der vorliegende Band, herausgegeben von den Clustermitgliedern Jutta Müller-Tamm und Lukas Nils Regeler, in elf Beiträgen schlaglichtartig nach. Dabei wird besonders nach den transnationalen Impulsen und politischen Implikationen wie auch nach dem bleibenden Anregungspotential dieser historischen Konstellationen gefragt. Der Sammelband geht zurück auf den Workshop "DDR-Literatur und die Avantgarden", der am 19. und 20. Juli 2021 im Rahmen des Projekts Writing Berlin der Research Area 4: "Literary Currencies" am Exzellenzcluster "Temporal Communities" stattfand.

Weitere Informationen zur Publikation auf der Webseite des Verlags.

16 / 100