Springe direkt zu Inhalt

Dr. Anna Degler

Dr. Anna Degler
Image Credit: Francisca Cárcamo

Research-Track Postdoc, Research Area 2

Participating Researcher

Academic Coordinator, Research Area 2: Travelling Matters

Address
Freie Universität Berlin
EXC 2020 Temporal Communities
Otto-von-Simson-Straße 15
Room 01.10
14195 Berlin

Since July 2019
Research-Track Postdoc and Academic Coordinator, Research Area 2 "Travelling Matters", EXC 2020 Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective, Freie Universität Berlin

2012 - 2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Assistant Professor, Kunsthistorisches Institut, FU Berlin, Department of Prof. Dr. Karin Gludovatz

WS 2012/2013
lecturer Kunstgeschichtliches Seminar Universität Hamburg

2012
PhD at Kunstgeschichtliches Seminar, Universität Hamburg (supervisors Prof. Dr. Wolfgang Kemp/Prof. Dr. Iris Wenderholm) with the dissertation „Weder einfach außen noch einfach innen“ – Zum bildästhetischen Status des Parergons in der oberitalienischen Malerei zwischen 1450 und 1530

2009 - 2012
Promotionsstipendiatin/PhD Funding Gerda Henkel Stiftung

2008
Magistra Artium Kunstgeschichtliches Seminar, Universität Hamburg, with a thesis on Parerga bei Francesco del Cossa - "Aus diesen Werken spricht vollendetes Vergnügen" (awarded by Verein der Freunde und Förderer des Kunstgeschichtlichen Seminars e.V.)

2000 bis 2008
M.A. Art History, German Literature, and History at Universität Koblenz, Paris-Sorbonne (Paris IV) and Hamburg

Teaching

Sommersemester 2022:

Der wandernde Torso. Praxis und Methodologie am Beispiel des Torso Belvedere (Universität Siegen)

At Freie Universität Berlin

Sommersemester 2019:

"Past Looking". Wer schreibt welche Kunstgeschichte?

Zur (musealen) Praxis des Vergleichens: Einige aktuelle Beispiele aus der Berliner Museumslandschaft

Wintersemester 2018/2019:

„was macht die Pfeyl an Sant Sebastian“? Zur Genese, Funktion und Ästhetik von Heiligenattributen

In utero: Die Verkündigung als Matrix der Kunst(geschichte)

Sommersemester 2018:

Vom Bild zum Wort - und umgekehrt. Übungen vor Originalen

"Torso als Prinzip"? Der Torso Belvedere und die KörperBilder der Frühen Neuzeit

Wintersemester 2017/2018:

Die Sammlungen der SMPK. Mentorenqualifikation I und II (S/HS)

Sommersemester 2016:

ExZentrisch bis UnKlassisch: Praktiken der Kanonisierung

Stil als Problem? Stilfragen. Übungen vor Originalen

Wintersemester 2015/2016:

Die Sammlungen der SMPK. Mentorenqualifikation (Mentorium I+II) (PS/HS)

Sommersemester 2015:

Detail, Beiwerk, Parergon, Ornament. Theorien des Nebensächlichen und die Kunst der Frühen Neuzeit (PS/HS)

"Die Sprache der Materialien" - Maltechniken, Materialästhetik und Materialsemantik: Übungen vor Originalen in der Gemäldegalerie

Wintersemester 2014/2015:

Körper-Bilder von Dürer bis Ingres (Blockseminar)

Grundkurs Bildkünste

Sommersemester 2014:

Natur in der Kunst und Kunst in der Natur: 1300-1600

In Gegenwart der Alten. Die Sammlung der Gemäldegalerie Berlin

Wintersemester 2013/2014:

Grundkurs Bildkünste

Lesen lernen mit Albrecht Dürer: Die wichtigsten Textgattungen für das Kunstgeschichtsstudium

Sommersemester 2013:

Europäische Gartenkunst im 17. und 18. Jahrhundert: Natur, Wissen, Kunst

"wenn nicht durch einen Körper?" Peter Paul Rubens’ Körpermalerei

Wintersemester 2012/2013:

Lieber Gott oder Teufel im détail? Das Detail in der oberitalienischen Malerei von Giotto bis Mantegna

In Gegenwart der Alten. Übungen vor Originalen in der Gemäldegalerie Berlin

Current Projects:

The Wandering Torso (2019-)

The aim of my project is a book-length study on the entanglement of the most famous fragment in 'Western' culture – the so called Belvedere Torso – with the aesthetic concepts of body and materiality in the European Early Modern period. The  medial and material transformations of the Torso in art and literature will be examined in the broader context of antiquity reception, medical knowledge, and cultural techniques. Striving against the stable narrative of a conceptual break during the 18th century starting with Winckelmann, the project aims to detect other more differentiated notions of the fragment in Early Modern Europe. I would like to question the generalizing assumption that the Early Modern period had, paradoxically enough, a more holistic concept of fragments and of the body.

In Early Modern culture the Torso is a particularly ambiguous figure. The sculpture performs an openness and a lack as a fragment as well as a body. The question how concepts of the body, of gender and sexuality are treated by using the famous Torso as a model are of utmost importance. In the project, the unique way of sitting with splayed legs will be explored with the help of anthropological studies on sitting particularly with regard to gendering and with a close reading of historical sources describing the physical and material qualities of the Torso. This particular posture as a cultural technique must be linked to the Torso’s supposed identity as Hercules because Early Modern societies developed important new attributions to the antique hero concerning his flexible gender and sexuality.

If we understand the Torso as a fragment, the material properties of the fragment as an object come into play. I would like to argue against essentialist concepts of ‘Antiquity’ that conceive of antique marble fragments as something original, stable and unchangeable. The possibilities and limits of posthumanist material agency and its particular temporality as something that is always becoming and ongoing will be critically explored in different case studies from Maarten van Heemskerck to Joachim von Sandrart. By avoiding a stable and fixed idea of an antique origin, the Torso will be presented as ever emerging in its heterogeneous Early Modern reception.

***

Das Projekt möchte den stark fragmentierten Marmorkörper, den wir Torso Belvedere nennen, nicht länger als Ikone ‚klassischer‘ Antikenrezeption und somit als statische, feste Größe etablieren, sondern vielmehr seine Beweglichkeit und Veränderlichkeit über die frühneuzeitliche Rezeption erfassen. Dieses Vorhaben soll eine andere Perspektive auf Vorstellungen von der Antike, vor allem aber auf Körper- und Materialästhetiken des 16. und 17. Jahrhunderts anbieten. Es geht darum zu ergründen, wie genau das ständige Auftauchen dieses berühmten Fragments aus den materiellen Gefügen der Kunst wie der Schriftkultur der Frühen Neuzeit an den Diskursen über ‚Körper‘ und Materialität beteiligt ist.

Professional Affiliations:

2021 -

Member of Arts of Memory (Project lead Prof. Dr. Anita Traninger/Doz. Mag. Dr. Sergius Kodera)

2018-2019

Member of Einstein-Circle Asynchronies – Entangled Temporalities in Early Modern Culture (lead by Prof. Jutta Eming), Freie Universität Berlin

2013 - 2017

Associated researcher with (German Research Foundation funded) project natura-materia-artificio. Die Reflexion von Naturmaterialien in bildender Kunst und Kunsttheorie vom 15. bis ins frühe 18. Jahrhundert. Prof. Iris Wenderholm, Universität Hamburg

Affiliated Project: Material fiction: Transalpine Material Knowledge and Regional Practices (I. Francesco del Cossa and the Limits of Egg Tempera Painting / II. Jean Fouquet: “a stone of offense”)

Research Interest:

fragments/fragment theories

canon practices and historiography

early modern body and material aesthetics

theories and practices of the marginal (Parergon)

attributes of saints

Talks/Conferences/Workshops:

November 11, 2022: What’s in a Name? Or: Not Thinking About a Saw, Workshop "Illustration" and the Arts of Memory, EXC 2020, FU Berlin

February 25, 2022: Surreal, camp, or simply ‘too much’? Excessive Crivelli, Conference Encountering Carlo Crivelli: From the Workshop to the Museum, Ikon Gallery (hybrid format)

November 26, 2021: internal Workshop Ethics and Aesthetics of Distance, EXC Temporal Communities/Universität Siegen (with Jan von Brevern), FU Berlin

November 24, 2021: Crivelli's Excess. "Much too much, too much, too much, too much"?, Tandem Talk Lecture Series Art Histories in Dialogue, Radboud University (online)

November 18/19, 2021: Workshop Körper in Gemeinschaft (with Lindsey Drury, Simon Godart, Samira Spatzek, Nina Tolksdorf, and Jasmin Wrobel), FU Berlin, EXC 2020 Temporal Communities (hybrid)

June 4, 2021: Workshop Über Reste. Kulturen des Fragments, Part II: Stop the Flow? Some Fragments on New Materialism, FU Berlin, EXC 2020 Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective (online)

December 10, 2020: Der wandernde Torso. Eine Beziehungsgeschichte, Übung Körperideale und der Kanon antiker Statuen (Prof. Oy-Marra/Dr. Schollmeyer), Abteilung Kunstgeschichte, Universität Mainz (online)

December 16, 2019: Zahnlose Zeit. Die (Über)Zeitlichkeit des Torso Belvedere und die Materialitätsdiskurse der Frühen Neuzeit, Abschlusstagung Einstein-Circle Asynchronies - Entangled Temporalities in Early Modern Culture, Berlin

November 5, 2019: Projektvorstellung Der wandernde Torso. Vom Körper(werden) im materiellen Gefüge der Frühen Neuzeit, Mittagsforum der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien, FU Berlin

October 11, 2019: Workshop Über Reste. Kulturen des Fragments, EXC 2020 Temporal Communities, Freie Universität Berlin

November 3, 2018: Asynchronien bei Vittore Carpaccio (Grabbereitung, Gemäldegalerie), Workshops „Temporale Alteritäten“, Einstein-Circle Asynchronies – Entangled Temporalities in Early Modern Culture, Berlin

October 5, 2018: „Oublier la destruction“? Aneignung und Umwertung des Torso Belvedere im Kontext frühneuzeitlicher Kunst und Kulturgeschichte, Forum Kunst der Neuzeit. Codierungen. Phänomene der Umwertung von Kunst, Bonn

January 11, 2016: Kultivierte Steine. Zur Bildästhetik eines sperrigen Heiligenattributs, lecture series Objekte als Attribute: Erfahrung und Verbildlichung, LMU München

June 30, 2015: Stein des Anstoßes – Jean Fouquet malt den hl. Stephanus, Workshop Stein malen. Mineralogisches Wissen und künstlerische Techniken der Steinnachahmung, Warburg-Haus, Hamburg

March 25, 2015: Session: Der Wert des Goldes, Deutscher Kunsthistorikertag 2015, Mainz (with Prof. Dr. Iris Wenderholm)

February 23, 2015: Buchvorstellung Parergon. Attribut, Material und Fragment in der Bildästhetik des Quattrocento, Kunsthistorisches Institut, Florenz

November 14, 2014: Warum auf Tiere schauen? Das Tier als ‚Affektmedium in der frühneuzeitlichen Malerei, Interdisziplinäres Symposium Tier im Bild. Die menschliche Perspektive, ANKK-Jahrestagung 2014 und Symposium des LOEWE-Schwerpunktes Tier-Mensch-Gesellschaft, Kassel

May 22, 2014: Materialimitation und -fiktion in der Malerei der Frühen Neuzeit. Künstlerwissen zwischen Italien und den Niederlanden? Workshop Materialität, SFB 980 Episteme in Bewegung, FU Berlin

April 9, 2014: Workshop Parergon. Attribut, Material und Fragment in der Bildästhetik des Quattrocento, Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz, FU Berlin

April 3, 2014: Session Natur zu Kunst – und umgekehrt. Zum Stellenwert des Materials im künstlerischen Übersetzungsprozess, Forum Kunstgeschichte Italiens, Mainz (with Prof. Dr. Iris Wenderholm)

February 7, 2014: Platz! Tiere als Parerga in der frühneuzeitlichen Malerei, Isa Lohmann-Siems-Tagung 2014, Universität Hamburg

November 8/9, 2013: Künstlerwissen und das Wissen der Kunst in den Niederlanden und im deutschen Sprachraum Jahrestreffens des Arbeitskreises Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte e.V. (ANKK), Berlin (with Prof. Karin Gludovatz et al.)

30. June 2011: Symposium Capri. Welttheater im Mittelmeer anlässlich der Emeritierung von Prof. Dr. Wolfgang Kemp, Warburg-Haus Hamburg, (with Dr. Anna Feldhaus et al.)

Monographs (Monographien):

- Parergon. Attribut, Material und Fragment in der Bildästhetik des Quattrocento (zugl. Diss. / PhD dissertation Univ. Hamburg 2012), Wilhelm Fink: Paderborn 2015.

Reviews: Fabian Jonietz, in: Renaissance quarterly, Volume 69, number 3 (Fall 2016), pp. 1042-1044; Bernd Mohnhaupt, in: Kunstchronik 69. Jg., Heft 11, November 2016, pp. 522-527; Thomas Golsenne, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Jg. 80, Heft 1, 2017, pp. 159-164 sowie ders., in: Albertiana XX, Heft 1, 2017, pp. 309-313.

Edited works (Herausgeberschaften):

- Special Issue "Bleib mir vom Leib. Ethik und Ästhetik der Distanz". 21: Inquiries into Art, History, and the Visual (ed. with Jan von Brevern) (forthcoming).

- Special Issue "Der Wert des Goldes - Der Wert der Golde". Zeitschrift für Kunstgeschichte 79/2016, Heft 4 (ed. with Iris Wenderholm).

Peer-Reviewed Essays & Journal Articles (Aufsätze):

- Auf den Leib gerückt. Glitschige Körper in der Kunst(-historiographie) der Frühen Neuzeit - Body Pressure. Slippery Bodies in Early Modern Art (historiography), in: Special Issue "Bleib mir vom Leib. Ethik und Ästhetik der Distanz". 21: Inquiries into Art, History, and the Visual (ed. with Jan von Brevern) (forthcoming).

- Was bleibt? Bruchstücke für eine europäische Kulturgeschichte der Überlieferung, in: kritische berichte 2/2021: Themenheft Engpässe der Überlieferung. Narrative, Dramaturgien und Mythologien der Verschonung, des Bewahrens und des Überlebens, Julian Blunk, Markus Dauss (eds.)., pp. 71-81.

- Zuschreiben. (Nicht) An eine Säge denken, in: figurationen. gender literatur kultur. Thema Sprachbildlichkeit. Zur Universalpoesie eines Thesaurus / Figurative Terms. On the Universal Poetry of a Thesaurus. Guest editors Ulrike Steierwald/Wolfgang Kemp, 20. Jg., 2/2019, pp. 66-89.

- Introduction Der Wert des Goldes - der Wert der Golde. Eine Einleitung (with Iris Wenderholm), in: Anna Degler, Iris Wenderholm (eds.), Special Issue Der Wert des Goldes - der Wert der Golde. Zeitschrift für Kunstgeschichte, 79/2016, Vol. 4, pp. 443-460.

Book Chapters (Aufsätze in Katalogen und Sammelbänden):

- Zahnlose Zeit? Die (Über)Zeitlichkeit des Torso Belvedere als Beziehungsgeschichte, in: Jutta Eming, Johannes Traulsen (eds.), Asynchronien. Formen verschränkter Zeit in der Vormoderne, Göttingen: V&R 2022 (Berliner Mittelalter- und Frühneuzeitforschung 27), pp. 249-280.

- Excessive Crivelli. Encounters with a Gilded Tortoise, in: Exhibition Catalogue Carlo Crivelli: Shadows on the Sky, Amanda Hilliam/Jonathan Watkins (eds.), Ikon Gallery Birmingham 2022, pp.123-136.

- The Self-Aware Attribute, or "Where does a parergon begin and end?", in: Péter Bokody, Alexander Nagel (Hg.), Renaissance Metapainting, London/Turnhout 2020, pp.185-208

- Platz! Tiere als Parerga in der Malerei der Frühen Neuzeit, in: Daria Dittmeyer, Jeannet Hommers, Sonja Windmüller (eds.), Verrückt, Verrutscht, Versetzt. Zur Verschiebung von Gegenständen, Körpern und Orten, Berlin 2015, pp. 211-237 (= Schriftenreihe der Isa Lohmann-Siems Stiftung, 8).

Lemmas (Lemmata):

Lemma Beiwerk/Parergon, ed. by Karin Gludovatz in: Enzyklopädie der Neuzeit Online: Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern, Friedrich Jaeger (Hg.). Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012, first published 2020 (zugangsbeschränkt online)

Reviews (Rezensionen):

- Forschung und gesellschaftlicher Nutzen. Wo ist das große Ganze im Detail? Review of Markus Krajewski, Antonia von Schöning, Mario Wimmer (eds.): Enzyklopädie der Genauigkeit. Konstanz University Press, Konstanz 2021. 560 pages., in: Der Tagesspiegel (29.(30. 06.2021).

- Kulturen des Details um 1300. Neue Perspektiven für eine Kunstgeschichte aus der Nähe. Forschungsbericht zu: Péter Bokody, Images-within-Images in Italian Painting (1250–1350). Reality and Reflexivity. Farnham, Ashgate 2015, in: Kunstchronik, 69. Jg., 6/2016, pp. 294-299

- Guillaume Cassegrain, La coulure. Histoire(s) de la peinture en mouvement, XIe – XXIe siècles, Paris: Hazan, 2015, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte 80/2017, Heft 4, S. 597-606.

Miscellanea/Interviews (Miszellen):

- Contribution and Interview to/with Tal Adler's Who is ID 8470? for the audio-exhibition Overtexted/Zugetextet within the exhibition Nach der Natur/After Nature. The Humboldt Lab's inaugural exhibition, July 2021.

- Nordische Götter im Livestream, Tagesspiegel-Beilage vom 4. Oktober 2020

- Warum auf Tiere schauen? Das Tier als ‚Affektmedium' in der frühneuzeitlichen Malerei, im Rahmen des Interdisziplinären Symposiums Tier im Bild. Die menschliche Perspektive, in: Tagungsdokumentation (Martina Sitt, Christian Preschel, Daniel Wolf (eds.), Kassel 2015, pp. 10-12)

- Der Weg allen Fleisches, in: Corsofolio Venedig, Geliebte des Auges, Corso Verlag: Wiesbaden 2015, pp. 62-67.

- Das Potential des Nebensächlichen (Interview on L.I.S.A. - Wissenschaftsportal Gerda Henkel Stiftung, published 02.04.2013)